Traumangebote Zur Webseite
Allgemeines Urlaub Wandern Winter

Winterwandern im Obervinschgau – Tolle Touren für jedermann

26. November 2020

Es ist nicht übertrieben, den Vinschgau als ein Paradies für Wanderer zu bezeichnen. Besonders der Obervinschgau bietet viele bestens präparierte und gut ausgeschilderte Wege; vom gemütlichen Familienspaziergang bis zur fordernden Gipfelbezwingung gibt es Touren jeder Länge und Schwierigkeit. Dabei zeigt sich die Gegend rund um unser Wanderhotel am Reschensee nicht nur im Sommer von ihrer schönsten Seite, auch begeisterte Winterwanderer wissen unser schönes Tal zu schätzen. Unberührter weißer Schnee bedeckt Gipfel und Hänge und taucht altbekannte Routen in ein ganz neues Licht, das es neu zu erkunden gilt.

Lesen Sie weiter für die Tipps unseres Aktiv und Wellnesshotels **** Traube Post, wo auch Sie in diesem Winter die malerische Schönheit des Obervinschger Schneezaubers genießen können.

Winterwanderungen rund um den Reschenpass

Das Dreiländereck bietet eine Menge an interessanten Touren, die oft bis weit ins Engadin oder Nordtirol führen. Aber warum in die Ferne schweifen? Alle diese Touren beginnen in kurzer, teils Laufdistanz von unserem Hotel in Graun in Vinschgau, können es aber in puncto Schönheit und Panorama trotzdem mit jeder Dreiländer-Tagestour aufnehmen:

Von Melag zur Melager Alm

Schwierigkeit: leicht, familiengeeignet

Länge: 2,5 km (je Richtung)

Zeit: 1:00 h (je Richtung)

Route: Mit Auto oder Bus bis nach Melag, dem letzten Weiler im nahen Langtauferer Tal. Von der Bushaltestelle/Parkplatz durch den kleinen Ort taleinwärts und durch eine enge Gasse zwischen zwei Höfen weiter auf den breiten Winterwanderweg entlang der Langlaufloipe (die übrigens selbst einen Ausflug wert ist). Immer der Nase nach durch das verschneite, naturbelassene Hochtal, über die Karlinbach-Brücke und weiter am Waldrand (Weg Nr. 5). Den flachen Weg immer weiter entlang, bis vor der Melager Alm eine kurze, leicht schaffbare Steigung zu überwältigen ist. Dafür wird man an der Alm mit köstlichen Südtiroler Schmankerln belohnt. Rückweg über den Hinweg.

Tipp: Von der Melager Alm aus können Sie noch etwa einen Kilometer weiterspazieren und das ruhige, unberührte Tal genießen. Dieser Weg ist eigentlich nicht Teil des ausgewiesenen Winterwanderwegs, jedoch für trittfeste Wanderer leicht zu bewältigen.

Schneeschuhwanderung zur Reschner Alm

Schwierigkeit: mittel, technisch einfach aber Schneeschuherfahrung ratsam

Länge: ca. 7,5 km

Zeit: 2:45 h

Route: Der Klassiker für alle, die der Schnee vom Wandern im Vinschgau nicht abhält. Von unserem Wanderhotel in Graun im Vinschgau geht es bis zum Pofellift am Dorfrand von Reschen. Über den Wanderweg Nr. 6 einem gut gespurten Aufstieg entlang bis bis zum Ende der Beleuchtung der Rodelbahn bzw. deren Anfangspunkt. Von dort rechts auf Weg Nr.5 zur und über die Brücke über den Stillebach, dann weiter über die Lichtung bis zu den Pofelwiesen. An der Umzäunung nach links abbiegen und dem etwas steilen und schmalen Wanderweg durch den Wald folgen. Bei der nächsten Lichtung nach rechts abbiegen und ausgeschilderten Weg bis zur Rescher Alm folgen. Dort lockt eine Einkehr mit guter Vinschger Küche und sagenhaftem Ausblick über das Seenplateau des Reschenpasses und die umliegende Bergwelt, allen voran die Klopaierspitze, die Sie bereits beim Aufstieg erblicken können. Der Abstieg führt über die Pofelwiesen vorbei an alten Bergstadeln zurück zum Ausgangspunkt. Alternativ kann eine Rundwanderung daraus gemacht werden und über den Weiler Froi auf Weg Nr. 7 zurückgestapft werden.

Skitour auf den Piz Lad

Schwierigkeit: mittelschwer; steile Stellen, Abfahrt teilweise schwer

Länge: 10 km

Zeit: 4:00 h

Route: Aufstieg zur Reschner Alm wie vorige Route (alternativ je nach Schneelage querfeldein über die Pofelwiesen). An dieser vorbei und durch eine breite Mulde und ein kleines Wäldchen. Fast waagrecht bis zum rechten Rand eines Steilaufschwungs. Von links nach rechts über diesen, schräg hinauf in eine weitere dahinterliegende Mulde. Die Waldgrenze ist erreicht, nach einer kurzen Verschnaufpause wird es jetzt interessant. Über einen mäßig steilen Hang zu einer Kuppe mit dem Sesslat-Wetterkreuz (2330 m). Dieses bietet bereits fabelhafte Aussicht auf den Obervinschgau, außerdem kann hier ein sehr interessanter historischer Orientierungsstein aus Marmor betrachtet werden. Geradeaus ein Stück weiter, dann rechts über einen Hügel in eine weitere große Mulde. Diese nach rechts ausgehend befindet man sich bald unter den steilen Gipfelhang des Piz Lad am äußeren rechten Rand. Nun ist noch einmal voller Einsatz gefordert, denn der letzte Teil führt sehr steil zwischen kleinen Felsrippen und nur am Ende etwas flacher zum Gipfelkreuz vom Piz Lad (2782 m). Der höchste Punkt befindet sich übrigens 250 m westlich davon. Zwischen diesem und dem Gipfelkreuz führt eine breite und steile Mulde direkt südwärts talwärts, die Sie jetzt zur Abfahrt nutzen. Diese führt nun eine sehr steile Rinne westlich des Anstiegs entlang, ostwärts über steile Mulden und eine kurze Steilstufe hinunter zu einer Forststraße, die schließlich zurück zu den Poflwiesen und weiter hinab nach Reschen führt. Eine tolle Erfahrung, die jedoch super Schneeverhältnisse und einiges Skifahrer-Können erfordert.

Das Aktiv und Wellnesshotel **** Traube Post wünscht viel Spaß auf diesen Winterwanderungen – für mehr Wandertipps und einen warmen Tee nach den Anstrengungen besuchen Sie uns doch in Graun im Vinschgau! 

Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen