Südtiroler Ritterspiele 2010

Schluderns bietet auch heuer wieder die ideale Kulisse für die Südtiroler Ritterspiele. Im geschichtsträchtigen Ambiente von Churburg, Burgruine Lichtenberg, Fürstenburg und Kloster Marienberg halten vom 20. bis 22. August 2010 spektakuläre Schaukämpfe die Zuschauer in Atem. Das umfangreichste Programm im Alpenraum.

Stolze Ritter nehmen ihre Gegner ins Visier. Auf ihren schmucken Pferden preschen sie in den Kampf, Lanzen bersten, Harnische scheppern, die edlen Herren küren ihren Sieger. Römische Streitwagen rasen um die Wette, die Menge jubelte und staunte über allerlei Exotisches und Kurioses.

ROGRAMM-HÖHEPUNKTE

ITTERTURNIERE – SCHLACHTSZENEN Schwerter klirren – Lanzen bersten – edle Ritter streiten hoch zu Ross Spektakuläre Turniervorführungen und Schlachtszenen ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Erleben Sie wie Lanzen am Gegner zerbersten, Kämpfer am Boden ihre Schwerter kreuzen, Pferde durchs Feuer galoppieren, Knappen hinterher geschleift werden und edle Ritter hoch zu Ross um Ehre und Ruhm streiten. CHURBURG – TROPHÄE Wagemutige Reiter treten in einem Ringstechen-Wettbewerb im Zweikampf gegeneinander an.In einer 8-förmigen Rennbahn starten beide Teilnehmer in entgegengesetzter Richtung und haben an drei Punkten jeweils die Möglichkeit einen von 3 Ringen mit unterschiedlichem Durchmesser zu treffen. Regeln zum Sieg: – Anzahl der Ringe, – bei Gleichstand Größe der Ringe, – bei erneutem Gleichstand gewinnt der erste im Ziel. Teilnahmebedingungen: – Reiter einer Lagergruppe – oder Einschlägige Erfahrung bei ähnl. Wettbewerben – Einladung durch das Organisationskomitee STREITWAGENRENNEN Pferde schnauben – Räder knirschen Römer, Kelten und Barbaren versuchen auf dem Streitwagen den Ruhm ihres Reiches zu mehren. Täglich können Sie mehrere Streitwagen im Zweikampf bestaunen. Ein unvergessliches Erlebnis, wenn Sie am Rennbahnrand spüren, wie der Boden erbebt unter den Hufen der Shire-, Friesen- und Norikerpferde und die Gespanne an Ihnen vorbeigaloppieren. Eine einzigartige Attraktion im Alpenraum. FEUERREITSHOW Ein unvergessliches Erlebnis, wenn unter freiem Nachthimmel Pferde und ihre Reiter durchs Feuer springen, um einen Parcour zu absolvieren, der großen Mut und Vertrauen abverlangt. Die HERZOG TASSILO RITTER ziehen mit Ihrer Show jeden Zuschauer und Pferdeliebhaber in Ihren Bann. I FALCONIERI DEL RE Falknerei und Flugvorführungen. Die FALCONIERI DEL RE sind die erste Gruppe Italiens, die an jedem Ort eine so große Anzahl von verschiedenen Raubvögel in freiem Flug präsentieren: Adler, Falken, Geier, Eulen, Uhu, Steinkauz, Schneeeule … Erleben Sie die archaischen Tiere in ihrer vollen Pracht im freien Flug durch die Arena. KINDER UND FAMILIEN Leuchtende Kinderaugen – staunende Gesichter – Fantasie und Geschichte wird zum Leben erweckt Gönnen Sie Ihrer Familie unvergessliche Stunden. Blicken Sie in die staunenden Gesichter und die leuchtenden Kinderaugen wenn Ihre Liebsten einer längst vergangenen Epoche begegnen und Ihre Fantasie zum Leben erweckt wird. Eröffnen Sie Ihren Kindern den Zugang zur Geschichte über Erlebnisse und Gespräche mit mittelalterlich passionierten Darstellern, die gerne bereit sind Kinderfragen anschaulich zu beantworten. Die unterschiedlichsten Tierarten, die sich auf dem Gelände tummeln, werden das Interesse Ihrer Kinder in ihren Bann ziehen. Sie finden auf dem Gelände einen eigenen weitläufigen Bereich, auf dem Kindern eine Vielzahl von Attraktionen und Animationen kostenlos zur Verfügung stehen, um sich gemeinsam mit ihren Eltern auszutoben, ohne den Goldbeutel dieser zu erleichtern. REITEN AUF PONIES, KAMELEN UND PFERDEN, BOGENSCHIESSEN, KINDERRITTERTURNER, STREICHELZOO, KINDERLANZENSTECHEN, GAUKLER, MÄRCHENERZÄHLER, GROSSER KINDERBEREICH … UMZÜGE Fanfarenklänge – Hufgetrappel – faszinierende Gesichter Als Höhepunkt gilt der weit über unsere Lande hinaus bekannte Umzug am Fuße der Churburg durch das Dorf von Schluderns, am Samstag den 21. August. Folgen Sie diesem bunten Treiben und erleben Sie mittelalterliche Gestalten mit ihren Attraktionen auf den Südtiroler Ritterspielen 2010. Bestaunen Sie vorbeimarschierende Landsknechte, edle Frauen und Mannsbilder, Spielmannsleute, finstere Gesellen aus dem hohen Norden, Handwerksgilden, Ritter hoch zu Ross, prächtig geschmückte Pferdegespanne, bewaffnete Recken, Folterknechte, Gaukler und vieles mehr, bei den täglich stattfindenden Umzügen durch die Reihen der Zeltstadt am Fuße der Churburg. KONZERTE Klang der Harfe – brummende Dudelsackklänge Romantische Minnesänger mit Flöten-, Lauten- und Harfentönen werden Ihnen ebenso begegnen wie archaische anmutende Spielmänner mit deftigen mittelalterlichen Klängen.ABINFERIS aus Österreich, ARCUS aus Tschechien und … GAUKLER UND ARTISTEN Mittelalterliche Akrobaten Allerlei fahrendes Volk aus dem uns bekannten Abendland wird Ihnen auf den Südtiroler Ritterspielen die Zeit versüßen. Bestaunen Sie die italienischen Schlangenbeschwörer, Schwertschlucker, Gaukler und Akrobaten der „GIULLARI DI DAVIDE E ROSSI“ aus Aquila, die österreichischen Artisten des „ZIRKUS MEER“, das Gauklerduo „TORXES“ und den wallisischen Gaukler „FLEAPIT“ bei Ihren Darbietungen auf den Plätzen des Geländes. In den Abendstunden werden Fackeln, Lagerfeuer, Fackel-Jongleure, Feuerspucker und Feuertänzer ihren Weg auf den Plätzen der Zeltstadt säumen. BRUCHENBALLTURNIER Der Ursprung des Spiels liegt in der Ausbildung der Knappen. Sie sollten in die Lage versetzt werden Ihren Herrn während einer Feldschlacht zu retten, wenn er verletzt wurde. Es ging gleichermaßen um Kraft wie auch um Geschicklichkeit. Die Knappen der einzelnen Ritter maßen sich regelmäßig in diesem Spiel. Dabei kam es häufig zum Einsatz von Waffen. Da die Knappen in starker Konkurrenz zueinander standen und der Erfolg beim Spiel ihren Status erhöhen konnte, kam es häufig zu gefährlichen Verletzungen und auch zu Todesfällen. Die Ritter beschlossen daraufhin, die Bruche (Unterhose) als einzige Spielkleidung zuzulassen um das unerlaubte Mitführen von Waffen zu unterbinden. Bruchenball wurde im Früh- und Hochmittelalter gespielt. MITTELALTERMARKT Verführerische Düfte – Händler feilschen – Funken fliegen Der Duft von Gebratenem und allerlei Gewürzen und Waren steigt Ihnen in die Nase während Sie durch die Reihen des mittelalterlichen Marktes ziehen. Feilschen Sie klug mit den gewitzten Händlern um deren reichhaltiges und ungewöhnliches Warenangebot. Eine Vielzahl von Handwerkern und deren Gilden produzieren nach altüberlieferten Traditionen allerlei Hochwertiges. Der Geruch von gebratenem Fleisch, vergorenem Gebräu und allerlei Gebackenem wird Sie dazu verführen sich an den reichhaltigen Gaumenfreuden des Marktes und deren Wirtsstände zu erfreuen. LAGERLEBEN Lagerfeuer knistern – Lieder erklingen – mittelalterliches Leben hautnah Eine mittelalterliche Zeltstadt am Fuße der Churburg zu Schluderns, bewacht von „König Ortler“, umgeben von der Burg Lichtenberg, dem Kloster Marienberg und der mittelalterlichen Kleinstadt Glurns. Hie und da wird Ihnen ein Gaukler einen Streich spielen, ein Bettler Ihren Weg kreuzen, möglicherweise ein stolzer Reitertrupp auf schwarzen Pferden begegnen, eine kleine kämpferische Auseinandersetzung die friedliche Ruhe stören und dann wieder viele kleine Dinge und Gegenstände Ihr Interesse erwecken. Hoffentlich lassen Sie und Ihre Lieben sich nichts zu Schulden kommen, da Folter oder ein Hexenprozess im Mittelalter durchaus auf der Tagesordnung standen.

Weitere Infos unter http://ritterspiele.it/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *