Das Stilfser Joch ist die Königin aller Passstraßen

Das Stilfser Joch ist für Motorradfahrer legendär und deshalb auch bei den meisten bekannt. Um zum Stilfser Joch zu kommen, starten Sie nach einer Rast im Bikerhotel Traube Post, in Graun am Reschensee. Sie fahren nach Mals und dort weiter bis nach Prad. Von dort aus geht es dann nach einigen Kilometern, 87 Kehren anspruchsvoll nach oben. Diese Kehren bieten einen Fahrspaß für jeden Biker. Die Anfahrt kann aber auch über Bormio durch das Valle del Bráulio (Vorsicht: unbeleuchtete einspurige Felstunnel!) oder von Santa Maria (Schweiz) über den Umbrailpass erfolgen. Das Stilfser Joch – benannt nach der nordöstlich des Scheitels gelegenen Ortschaft Stilfs / Stelvio – ist Italiens höchster Straßenpass und der zweithöchste befestigte Straßenpass der Alpen nach dem Col de l’Iseran und verbindet Bormio in der Lombardei (SW) mit Prato allo Stelvio in Südtirol (NO). Die oft als »Königin aller Passstraßen« bezeichnete Strecke überwindet auf ca. 30 km einen Höhenunterschied von 1900 m und ist sowohl von der Landschaft als auch von der Streckenführung her wohl die eindrucksvollste Gebirgsstraße in den Alpen. Mit ihren insgesamt 87 Kehren ist die Straße ein Garant für Fahrspaß, den man sich jedoch am besten morgens oder unter der Woche vornimmt, wenn der Ausflugsverkehr sich in Grenzen hält. Aufgrund der Höhenlage ist der Passübergang nach dem Winter meist erst Anfang Juni geöffnet und oft bereits Ende September wieder geschlossen. Die Passhöhe des Stilfser Jochs ist touristisch voll erschlossen und im Sommer, vor allem an Wochenenden, auch voll belegt – da kann es selbst für Motorradfahrer schon mal Probleme mit einem Parkplatz an der Scheitelhöhe geben. Das Hotel Traube Post Team und besonders der Chef Karlheinz, der selbst ein leidenschaftlicher Motorradfahrer ist, wünschen Ihnen sehr viel Spaß bei dieser Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.