Schloss Naudersberg

Obwohl wir hier im Vinschgau ja jede Menge an beeindruckenden Burgen, Schlössern und Ruinen haben, ist besonders jetzt, in der etwas trüberen Jahreszeit und vor Beginn der Winter- und Skisaison am vielseitigen Reschenpass, ein Besuch des nur rund eine viertel Stunde Fahrzeit vom Hotel Traube Post entfernt gelegenen und in Tirol befindlichen Schloss Naudersberg, ein guter Tipp für einen erlebnisreichen Ausflug für alle Kulturinteressierten.

.

Museum in der Ferienregion am Reschenpass

. Erstmals wurde das Schloss, das Sitz der Herrn von Nauders war, schon 1239 urkundlich erwähnt. Einige Jahre später, im Jahr 1300, wurde es umgebaut und zum Sitz des landesfürstlichen Gerichts. Erweitert wurde Schloss Naudersberg zudem unter Herzog Siegmund und Kaiser Maximilian I., dabei wurden wichtige Rondelle, Vorwerke und Wehrgänge angebaut.

.

Im frühen 20. Jahrhundert (1919) verlor das Schloss den Gerichtssitz und in den folgenden Jahren kamen mehrere Wohnparteien im Schloss unter, auch wurde ein Ferienheim untergebracht. Schloss Naudersberg drohte zu verfallen, damit dies aufgehalten werden konnte und das prächtige Schloss nicht zur Ruine wurde, kaufte Familie Köllemann aus Nauders das Gebäude 1980. Das bereits verwahrloste Schloss und die zerfallenen Mauern konnten nun endlich renoviert werden.

.

Heute ist Schloss Naudersberg wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und kann am Sonntag und am Mittwoch besichtigt werden. Jeweils um 17.00 Uhr findet eine Führung durch die Bildergalerie von Karl von Blaas, die romantische Burgkapelle, die St. Leonhartskapelle und die Richterstube statt. Auch werden die Ausstellungen von Landwirtschaftlichen Geräten und der Justiz sowie das Skimuseum während der Führung besichtigt. Der Preis für die Führung von 1,5 Stunden beträgt Euro 5,00 pro Person. Für Kindern bis zu 14 Jahren und in Begleitung der Eltern ist der Eintritt kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.