Wanderung von Reschen zum Dreiländerstein

Der Weg zum Dreiländerstein ist gut mit südtiroler und österreichischen Wegweisern ausgeschildert. An diesem Grenzstein treffen die Landesgrenzen von Italien, Schweiz und Österreich zusammen. Ein wunderschöner Ausblick zum Engadin, Inntal und zu den Bergen entschädigt für den beschwerlichen Aufstieg. Das Gemeindegebiet von Graun liegt im Vinschgauer Oberland. Es reicht bis zum Reschenpass. Südlich der Passgrenze befindet sich am Nordufer des Reschensees die kleine Ortschaft Reschen auf 1500 m Meereshöhe.   Von der Dorfmitte in Reschen folgen Sie der Straße in Richtung Norden. Passieren dann den mit der Nr. 3 markierten Wegweiser zum Dreiländereck. Dabei nutzen Sie den Aufstieg den Osthang des Piz Lad. Der Weg führt durch Wiesen und Lärchenwälder. Im Tal liegt der tiefblaue Reschensee. Sie beschreiten enge Pfade und breite Wege zum Höhenweg. Links zweigt der Weg zum Dreiländerstein ab. Vor Ihnen liegt das Panorama vom unteren Engadintal und der Samnaunberggruppe. In der Tiefe des Tales bildet der Inn die Grenze zum österreichischen Bundesland Tirol. Nach drei Stunden Wanderung ist der höchste Punkt des Ausfluges erreicht.   Der Dreiländerstein liegt westlich auf schweizerischem, südlich auf italienischem und nordöstlich auf österreichischem Staatsterritorium. Setzen Sie sich auf den Stein, verweilen Sie gleichzeitig in drei Staaten. Die Gebirgswelt formte eine spezielle Vegetation. Auf der Schweizer Seite endet der Weg im Dickicht eines Latschenwaldes. Auf dem Rückweg über den gleichen Weg genießen Sie bei Schönwetter den Ausblick über den Reschensee bis hin zur Ortlergruppe. Die Wanderung vermittelt Grenzerfahrungen. Es verbleibt der Eindruck einer grenzenlosen Schönheit der hochalpinen Natur!

Acht-Gipfel-Marsch im Vinschgau

Der am 1. August 2015 im Obervinschgau stattfindende Acht Gipfel Marsch ist eine hochalpine Extremtour, welche vom Glurns, der kleinsten Stadt Südtirols bis auf das Stilfserjoch führt.   Die Idee zum 8 Gipfel Marsch stammte vom Glurnser Pfarrer von Glurns, daher beginnt der Marsch alljährlich mit einer Heiligen Messe am frühen Morgen um 3 Uhr. Teilnehmen sollten an diesem rund zwölfstündigen Marsch nur geübte Berggeher mit guter Kondition.  

Aussichtsberg PizladDie Route vom Acht Gipfel Marsch

Die Bergtour im Vinschgau startet in Glurns (900 m)und führt zunächst von der Glurnser Alm bis zum Hausberg dem Glurnser Köpfl auf einer Höhe von 2.395 m. Dann geht es eiter geht über dem Plaschweller (2.534 m) zum Piz Chavalatsch (2.763). Von hier führt der Marsch zum Piz Sielva auf 2.855 m und auf den Piz Minschuns auf 2.935 m. Mit dem 6. Gipfel wird der höchste Punkt der Bergtour erreicht: Die Furkelspitze auf 3.004 m. Anschließend geht es zum großen Tartscher Kopf (2.918 m) und schließlich abschließend noch zur Korspitze (2.935 m). Von diesem Punkt aus geht es Richtung Ziel dieser einmaligen Extremtour, das Stilfserjoch.  

Tourdaten:

  • es gilt 33 Kilometer und eine Höhenunterschied von 3.300 m zu bewältigen
  • die Gehzeit beträgt rund 12 Stunden
  • der höchste Punkt ist die Furkelspitze auf 3.004 m
  • Start der Bergtour ist um4.00 Uhr am Stadtplatz von Glurns
  • die Anmeldegebühr beträgt 35,00 Euro inklusive Rücktransport
Das gesamte Team vom Wanderhotel Traube Post am Reschen wünscht Berg heil!

Wandern im Obervinschgau: Der Panoramaweg Haideralm-Schöneben

Für diese Panoramawanderung von der Haider Alm bis nach Schöneben, sollte man gemütliche 2-3 Stunden einplanen. Idyllisch führt der Weg durch alte Zirbenwälder und bietet bei guten Wetterverhältnissen einen herrlichen Blick bis in das Inntal. Zudem kann bei dieser Wanderung im oberen Vinschgau auch eine wunderbare Sicht auf den Reschensee und die gesamte Ortlergruppe genossen werden!

.

Wanderung am Reschensee

.

Wir starten die Wanderung von St. Valentin auf der Haide auf 1.470 Metern. Von hier geht es zunächst mit der Seilbahn hinauf auf die auf 2.129 Meter hoch gelegene Haider Alm. Natürlich kann der Aufstieg auch zu Fuß in Angriff genommen werden, dafür müssen 2 Stunden eingeplant werden. Auf der Alm angekommen, führt der breite Weg Nr. 9/14 auf der rechten Seite hinauf zu einer Anhöhe, der Weg Nr. 9 geht Richtung Tal, wir aber schlagen den Weg Nr. 14 ein, welcher uns über die Hänge oberhalb der Waldgrenze führt. Im Auf und Ab geht es durch den Wald und sobald wir diesen verlassen, geht es weiter über die sattgrünen Almen von Schöneben und kurz gegen Tal zu der Bergstation der Seilbahn. Von hier aus können wir nun mit der Seilbahn zurück in das Tal fahren oder aber weiter zu Fuß den Weg Nr. 9 wandern. Dieser quert die Rojener Straße und führt größtenteils steil hinunter zum westlichen Ufer des Reschensees. Für dieses Teilstück ab Schöneben müssen an die 2 Stunden eingeplant werden. Vom Reschensee geht es immer der Uferstraße entlang, um nach etwa 20 Minuten das Dorf Reschen auf 1.525 Metern zu erreichen. Von Reschen bringt uns der Linienbus zu unserem Ausgangspunkt St. Valentin auf der Haide zurück.

.

Dieser 11 Kilometer lange Panoramaweg ist auch bestens für Familien mit Kindern geeignet und gehört zu den schönsten Wanderungen im Vinschgau. Die gesamte Gehzeit inklusive Seilbahnfahrt dauert in etwa ca. 2,5 Stunden und es sind nur an die 240 Höhenmeter zu bewältigen.

reschensee

21. Dreiländergiro am Reschenpass

Am 22. Juni 2014 geht am Dreiländereck Tirol/ Südtirol/ Engadin im Rahmen der Radsportwoche 2014 mit dem Dreiländergiro ein absoluter Radklassiker über die Bühne. Dieses Radrennhighlight ist eines der größten Breitenradveranstaltungen Europas und findet heuer bereits zum 21. Mal statt. Der Dreiländergiro führt konditionsstarke Rennradler aus erwarteten 30 Nationen über einige der bekanntesten, schwierigsten, jedoch schönsten Alpenpässe - natürlich mit entsprechend vielen und alles abverlangenden Höhenmetern. Es stehen mit Strecke A und Strecke B wieder zwei Routen zur Auswahl.

.

Radsportklassiker am Dreiländereck

.

Start zum Dreiländergiro 2014 ist am 22. Juni im auf österreichischem Boden befindlichen und nur wenige Fahrminuten vom Hotel Traube Post entfernten Nauders. 3.000 Teilnehmer/Innen zeigen wieder die Zugkraft dieses Radevents, wobei die Teilnehmeranzahl über die vorherige Anmeldung wieder genau auf zwei Strecken aufgeteilt wird.

.

Strecke A - Stilfserjoch: Die Route führt äußerst anspruchsvoll über insgesamt 168 Kilometer zuerst in geringer Steigung hinauf zum Reschenpass. Anschließend erfolgt die Abfahrt hinunter in den sonnigen Vinschgau und in weiterer Folge über die vielen Kehren des sagenumwobenen Stilfserjochs hoch. Oben angekommen führt der Dreiländergiro talwärts über den Umbrailpass. Als nächstes steht dann der Ofenpass am Programm, welcher den Radtross dann ins Engadin führt. Über die Norbertshöhe gelangen die Fahrer der Strecke A dann schlussendlich an ihr Ziel in Nauders. Es gilt insgesamt 3.300 Höhenmeter und eine Steigung von 15 Prozent zu bezwingen. Richtzeit rund 8 Stunden.

.

Strecke B - Vinschgau: Diese Strecke ist mit ihren 118,5 Kilometern nicht weniger anspruchsvoll. Sie führt die Teilnehmer von Nauders aus über den Reschenpass bis nach Mals und weiter bis zur kleinsten Stadt der Alpen nach Glurns. In Prad startet dann der kräftezehrende Aufstieg zum Stilfserjoch und anschließend gehts talwärts in die Schweiz - über den Umbrailpass nach St. Maria zur Grenze Taufers. Anschließend tourt der Tross durch den oberen Vinschgau über den Radweg bis zum Reschenpass und in weiterer Folge zum Zieleinlauf nach Nauders. Die Strecke B weißt insgesamt 2.700 Höhenmeter und eine Richtzeit von rund 6 Stunden auf.

.

Ab ca. 17:30 Uhr findet am selben Tag im Festzelt die Siegerehrung statt - zumal hier jeder, der eine der beiden Strecken bewältigt hat zu den Siegern gehört. Das Team vom Hotel Traube Post wünscht einen spannenden und vor allem unfallfreien Dreiländergiro 2014.

Giro d’Italia 2014 mit Königsetappe im Vinschgau

Die 97. Italien-Rundfahrt mit dem klingenden Namen Giro d’Italia findet vom 9. Mai bis 1. Juni 2014 statt und zählt neben der Tour de France zu den härtesten Radrennen der Welt. Der diesjährige Giro startete am 9. Mai in der Hauptstadt von Nordirland, in Belfast und endet nach insgesamt 21 Etappen und 24 Tagen in Triest, wobei nach der dritten Etappe - von Armagh (Nordirland) in die irische Hauptstadt Dublin - der lange Transfer nach Süd-Italien bevorsteht.

.

Nach dem freien Transfertag wird die Italien-Rundfahrt 2014 in Apulien fortgesetzt. In weiterer Folge führt die Tour bis ins Piemont und anschließend in grob östlicher Richtung weiter in die Alpen.

.

Der Vinschgau im Mittelpunkt des Giro d’Italia 2014

.

Wie mittlerweile üblich, sparte sich der Veranstalter - die italienische Zeitung La Gazzetta dello Sport, die traditionell auf rosa Papier gedruckt wird - das absolute Highlight wieder für die Schlusswoche auf. So rollt am 27. Mai 2014 der Giro d’Italia unter dem Motto “Fight for pink” durch den StilfserjochWesten Südtirols - nämlich durch die sonnige Ferienregion Vinschgau. Höhepunkt und das im wahrsten Sinne des Wortes wird dabei das 2.758 Meter hohe Stilfserjoch sein.

.

Die Streckendistanz durch den Vinschgau beträgt 139 Kilometer. Sie ist zwar nicht die längste Etappe, aber mit Schwierigkeitsstufe 5 von 5 der anstrengendste und härteste Abschnitt des diesjährigen Giro. Bereits der erste Anstieg über den panoramareichen Gaviapass bis nach Bormio - mit einer Höhendifferenz von 1.320m und einer Steigung von 16 Prozent verlangt den Sportlern alles ab. Der absolute Klassiker erfolgt dann aber erst im Anschluss daran, mit knapp 22 km Länge, 1.533 Höhenmetern und einer maximalen Steigung von 12 Prozent auf den höchsten Pass der Alpen, auf das gigantische Stilfserjoch. Auf den Sieger dieser Herausforderung wartet dann die so genannte Torriani-Trophäe.

.

Absolut spektakulär gestaltet sich dann mit Sicherheit die Abfahrt über die 48 Spitzkehren bis nach Trafoi hinunter. Von dort verläuft der Giro d’Italia der Etsch entlang weiter bis nach Goldrain, von wo aus der Einstieg ins bekannte Erdbeertal - ins Martelltal erfolgt. Auf insgesamt 22 Kilometern gilt es für die Fahrer weitere 1,442 Höhenmeter und eine Steigung von 14 Prozent zu bewältigen, ehe dann endlich das Ziel hinter dem Zufrittstausee erreicht ist.

. Das Team rund um das Hotel Traube Post wünscht einen spannenden und vor allem unfallfreien Giro d’Italia 2014.

Naturerlebnispfad Prader Sand – der Natur auf der Spur

Die Prader Sand ist eine der letzten Auenlandstriche in dsc00059Südtirol. Einst suchte sich der Suldenbach seinen Weg wild durch das Tal. Seit seiner Eindämmung ging das sumpfige Biotop stark zurück und vom einstigen Moor zeugt heute die geschützte “Prader Sand”. Hierbei handelt es sich um einen im Mai 2011 eröffneten Kultur- und Naturerlebnispfad. Auf drei unterschiedlich langen Wanderrouten, quer durch die Auenlandschaft lässt sich die Kultur- und Wildflusslandschaft des Suldenbaches mit allen Sinnen erleben. An insgesamt 18 interaktiven Stationen lernen Interessierte mehr über Wald, Wildfluss und Trockenau sowie die Bewässerung der Kultur.

.

Wanderspaß und Naturerlebnisse insbesondere für kleine Naturforscher

.

Auf der im Alpenraum einzigartigen “Prader Sand” wird im Besonderen auch der Entdeckungsgeist von Kindern aktiviert. Umwelt- und Naturvorgänge werden auf spielerische Art begreifbar gemacht. Nicht nur für Familien ist ein Ausflug in die Prader Sand allemal ein Erlebnis. Auch für Genusswanderer ist die einzigartige Flora und Fauna immer wieder einen Abstecher wert.

Vierklee.

Sie möchten noch mehr rund um die Prader Sand erfahren? Dann bietet sich eine der fünf angebotenen und geführten Wanderungen durch das Biotop am Fuße des Stilfserjoches geradezu an. Seien Sie entweder am 9. Juli, 23. Juli, 6. August, 20. August oder 3. September 2014 dabei und begeben Sie sich gemeinsam mit guten Schuhwerk auf Entdeckungsreise.

Treffpunkt ist der Parkplatz in der Sportzone Prad jeweils um 09:00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass für die 2 stündige Wanderung durch die Prader Sand eine Voranmeldung im Nationalparkhaus aquaprad unter Tel. 0473/618212 oder per e-mail an info@aquaprad.com notwendig ist.

.

. Die Prader Sand ist vom Hotel Traube Post aus mit dem PKW in einer halben Stunde zu erreichen. Schauen, Staunen, Entdecken - der Natur im Vinschgau auf der Spur.

Skiparadies Reschenpass – Frühlingskilauf, zauberhafter Firn und endlos sonnige Pisten

Skiparadies Reschenpass

Im Frühling, wenn untertags kräftig Plusgrade auf die Skipiste einwirken und die Temperaturen nachts aber dennoch weit unter den Gefrierpunkt sinken, entsteht eine Schneeart die Ski- und Snowboardbegeisterten ein Lächeln ins Gesicht zaubert - Firnschnee.

.

Sonne, Firn und Liegestuhl

.

Feinster Firn, Sonne ohne Ende und die mächtigen Dreitausender in Österreich, Italien und der Schweiz als Hintergrund machen den Frühlingsskilauf im Skiparadies Reschenpass jetzt wieder zum bekannt gewohnten Hochgenuss. Dank der Höhenlage des sonnigen Hochplateaus am Dreiländereck ist sonniger Frühlingsskilauf noch bis weit in den April hinein garantiert. Vormittags elegante Schwünge in die allmählich auffirnenden Skipisten ziehen und Nachmittags einen Platz auf der Sonnenterrasse und im Liegestuhl genießen.skigebiet-schoneben6

.

Dem Skiparadies Reschenpass gehören insgesamt 3 Skigebiete an: Skigebiet Nauders Bergkastel, Skigebiet Schöneben und Skigebiet Haideralm. Zusammen können die 3 Skireviere 120 schneesichere Pistenkilometer und 24 moderne Aufstiegsanlagen für sich verbuchen. Lange breite Abfahrten, fordernde Tiefschneereviere, spektakuläre Buckelpisten und Snowparks inklusive.

.

Das Skigebiet Nauders Bergkastel befindet sich auf der österreichischen Seite des Reschenpasses. Insgesamt 70 Pistenkilometer - von leicht bis anspruchsvoll - bringen sowohl Anfänger als auch Profis rasch ins Schwärmen. Noch bis zum 25. April 2014 halten die Bergkastel Bergbahnen ihre Liftanlagen für Firnanbeter in Betrieb.skifahren st.Valentin

.

Im Familienskigebiet Schöneben am Reschen warten auf Wintersportler 7 moderne Liftanlagen und ebenfalls breite und für jede Menge Abwechslung sorgende Skipisten. Ohne lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen genießen Schönebebenfans Skigenuss vom Feinsten. Mit der Skischule und dem Skikindergarten, welche sich auf die Bedürfnisse der kleinen Pistenflöhe spezialisiert haben, werden auch die Jüngsten rasch die Freude des Wintersports für sich entdecken. Bis zum 27. April 2014 ist im Skigebiet Schöneben Frühjahrskilauf noch möglich.

.

Das Skigebiet Haideralm im Skiparadies Reschenpass zählt neben der Umlaufbahn, die Skifahrer von 1.470m auf 2.200m Höhe bringt, noch weitere 5 Liftanlagen. Mit ihnen geht’s dann noch bis auf 2.700m Höhe hinauf. Das Skigebiet Haideralm zählt zu den schönsten Skigebieten im Vinschgau und bietet dem verwöhnten Wintersportler noch bis zum 21. April 2014 20 km pures Frühlings-Pistenvergnügen.

. Beste Voraussetzungen im Skiparadies Reschenpass also - auch für Spätentschlossene - und die erste Frühlingsbräune gibt’s gratis mit dazu!

)

Ein Spektakel im Schnee: Besuchen Sie die Marmotta Trophy im Martelltal!

Kämpfen lautet die Devise der Teilnehmer der Marmotta Trophy. Im romantischen Martelltal wird am 30. März 2014 zum siebenten Mal dieses einzigartige Sportspektakel über die Bühne gehen. Es handelt sich um ein Skitourenrennen für echte Kämpfer.

.

Feuern Sie die Athleten an! Der Besuch der Marmotta Trophy lässt sich nämlich hervorragend mit einem Urlaub im Hotel Traube Post verbinden. Die Autofahrt von Graun zum Austragungsort im Martelltal dauert nämlich nur etwa eine Stunde lang.

.

Marmotta Trophy 2014: So läuft das Rennen ab

.

Die Teilnehmer der Marmotta Trophy nehmen eine knappe 15 Kilometer lange Strecke in Angriff. Am Weg ins Ziel gilt es, zwei anstrengende Aufstiege und zwei rasante Abfahrten zu meistern. Zuerst geht es in Richtung Marmotta. Knapp unterhalb der namensgebenden Bergspitze starten die Teilnehmer ihre erste Abfahrt, bevor sie die Veneziaspitze mit ihren drei Gipfeln und die Schranspitze anpeilen. Die zweite Abfahrt führt die Sportler ins Ziel. Die Athleten geben alles. Dieses Rennen ist extrem kraftraubend und knallhart.

.

Die Zuseher haben die Möglichkeit, bei der Marmotta Trophy hautnah dabei zu sein. Im Start-Ziel-Bereich sorgt ein DJ für Unterhaltung. Außerdem genießen die Fans dort einen herrlichen Blick in das verschneite Gelände. Weite Teile der Strecke sind sichtbar. Unser Tipp: Die beste Aussicht genießt man auf der Zufallhütte. Vom Parkplatz am Talschluss führt ein bequemer Wander- und Skiweg dorthin.

. Der Start am Wettkampftag (30. März 2014) erfolgt um 9 Uhr. Nach dem packenden Sportereignis wird zu Mittag im Zielbereich eine „Flower Ceremony“ mit den Siegern stattfinden. Die eigentliche Siegerehrung erfolgt am Nachmittag (14:30 Uhr) im Bürgerhaus Martell.