Nationalpark Stilfserjoch – Kontrastreiches Naturschutzgebiet

Bergpanorama

Der Nationalpark Stilfserjoch ist wahrlich ein Paradies für Wanderer und Bergfans. Bietet er doch so einmalig viele Möglichkeiten den Wanderurlaub in Südtirol zu gestalten!

.

Nationalpark Stilfser Joch

.

Der Nationalpark Stilfserjoch erstreckt sich vom Vinschgau über das Stilfserjoch bis nach Trient, hin zur Lombardei und an die Grenzen des Schweizer Nationalparks. Der am 24. April 1935 gegründete Nationalpark gilt mit einer Fläche von ca. 130.700 ha als eines der größten Schutzgebiete der Alpen. Die höchste Erhebung ist der Ortler (3.905 m), zudem liegen 10 % der Fläche oberhalb von 3.000 m Seehöhe, 63 % Prozent zwischen 2.000 und 3.000 Metern. Im Norden berührt das Schutzgebiet den Schweizer Nationalpark Engadin, im Süden den Naturpark Adamello-Brenta im Trentino sowie den Regionalpark Adamello in der Lombardei. Im Osten befindet sich hingegen der Naturpark Texelgruppe, welcher ebenfalls ein beliebtes Wander- P1100202und Erholungsgebiet ist. Der Nationalpark Stilfser Joch ist abwechslungs- und kontrastreich: eisige Höhen, sprudelnde Wildbäche, saftige Almen und üppige Bergwiesen formen die Landschaft. Auch die Artenvielfalt der Tierwelt ist enorm: Gemsen, Hirsche, Steinböcke und Adler, Spechte und Füchse fühlen sich wohl in der unberührten Natur. Die Flora und Fauna ist ebenfalls noch intakt und erwartet die Besucher mit Edelweiß, Gletscher-Hahnenfuß und Kohlröschen.

.

Die 4 Nationalparkhäuser in Südtirol

.

Als eine Besonderheit des Nationalparks Stilfser Joch gelten die vier Nationalparkhäuser, welche alle eine Ausstellung zu einem speziellen Thema beinhalten.

  • Das “aquaprad” in Prad am Stilfserjoch erzählt vom Thema “Wasser”. 13 Aquarien mit 35 in Südtirol vorkommenden Fischarten in ihren Lebensräumen begeistern nicht nur die Erwachsenen.  
  • .
  • Im “culturamartell” im Martell Tal wir der Schwerpunkt auf das Thema Kulturlandschaft gelegt. Diavorträge, Spieleabende und Kindertage P1100232runden das Programm ab.
  • .
  • Das Thema “Wald und Holz“ behandelt das Nationalparkhaus “Lahnersäge“ in St. Gertraud im Ultental. Es können hier eine wasserbetriebene Säge sowie eine Mühle besichtigt werden.
  • .
  • Im  “naturatrafoi” in Trafoi geht es um die Hauptthemen “Geologie” sowie  “Pflanzen- und Tierwelt”. Der Besucher erhält faszinierende Einblicke in die Geologie des Ortlermassivs und in die Pflanzen- und Tiervielfalt des gesamten Nationalparks.

Bildquelle: Optimaclicks Ltd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.