Eine grandiose Wandertour – Der Vinschger Höhenweg

Vinschger Höhenweg Hotel Traube Post

Dass der Vinschgau ein beliebtes Urlaubsziel für den Wanderfreund ist, das ist nichts Neues mehr. Viele entspannende und interessante Touren gibt es zu entdecken. Für den geübten und konditionsstarken Berggeher empfiehlt sich der Vinschger Höhenweg.

.

Vinschger Höhenweg – Routenbeschreibung

Der Vinschger Höhenweg führt von Staben im unteren Vinschgau bis nach Reschen. Der gesamte Streckenverlauf ist insgesamt 108 Kilometer lang und in sechs Tagesetappen zu schaffen. Beim DSC_6497Aufstieg ist eine Höhenleistung von gut 5.500 Metern, beim Abstieg eine von rund 4.500 Metern zu bewältigen. Die Strecke führt über teils vorhandene, teils neu angelegte Fußwege. Oftmals werden auch sogenannte Waalwege (alte Bewässerungspfade) begangen. Wer nicht die komplette Strecke wandern möchte, kann über Zustiege den Höhenweg von verschiedenen Ortschaften aus erreichen. Angemerkt sei, dass die Strecke als schwieriger Bergweg klassifiziert ist. Angemessenes Schuhwerk und Ausrüstung ist erforderlich, Kondition, Trittsicherheit und ein wenig Bergerfahrung sollte vorhanden sein.

.

Belohnt wird der Wanderer mit den Eindrücken einer grandiosen Bergwelt und einer fast unberührten Natur. Es geht über zerklüftete Pfade, IMG_6907durch saftige Almwiesen mit einer blütenprächtigen Vegetation und immer wieder vorbei an atemberaubenden Bergsichten. Unterwegs besteht mehrfach die Möglichkeit einer Rast, da entlang des Vinschger Höhenweges viele urige Gasthöfe zur Einkehr einladen. Der Vinschger Höhenweg bietet in jeder Tagesetappe neue, spannende und atemberaubende Erlebnisse.

.

Einige Punkte sollten beachtet werden:

- Die Strecke gilt als anspruchsvoll, Erfahrung sollte vorhanden sein.

- Der aktuelle Wetterbericht sollte unbedingt beachtet werden!

- Nur den Markierungen folgen, nicht von der Strecke abweichen (Gefahr des Versteigens!)

- Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung ist sicherheitshalber mitzuführen.

- gutes Kartenmaterial von Vorteil und die Etappen gut planen.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.