Kategorie-Archiv: Kultur

Schloss Naudersberg

Obwohl wir hier im Vinschgau ja jede Menge an beeindruckenden Burgen, Schlössern und Ruinen haben, ist besonders jetzt, in der etwas trüberen Jahreszeit und vor Beginn der Winter- und Skisaison am vielseitigen Reschenpass, ein Besuch des nur rund eine viertel Stunde Fahrzeit vom Hotel Traube Post entfernt gelegenen und in Tirol befindlichen Schloss Naudersberg, ein guter Tipp für einen erlebnisreichen Ausflug für alle Kulturinteressierten.

.

Museum in der Ferienregion am Reschenpass

.
Erstmals wurde das Schloss, das Sitz der Herrn von Nauders war, schon 1239 urkundlich erwähnt. Einige Jahre später, im Jahr 1300, wurde es umgebaut und zum Sitz des landesfürstlichen Gerichts. Erweitert wurde Schloss Naudersberg zudem unter Herzog Siegmund und Kaiser Maximilian I., dabei wurden wichtige Rondelle, Vorwerke und Wehrgänge angebaut.

.

Im frühen 20. Jahrhundert (1919) verlor das Schloss den Gerichtssitz und in den folgenden Jahren kamen mehrere Wohnparteien im Schloss unter, auch wurde ein Ferienheim untergebracht. Schloss Naudersberg drohte zu verfallen, damit dies aufgehalten werden konnte und das prächtige Schloss nicht zur Ruine wurde, kaufte Familie Köllemann aus Nauders das Gebäude 1980. Das bereits verwahrloste Schloss und die zerfallenen Mauern konnten nun endlich renoviert werden.

.

Heute ist Schloss Naudersberg wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und kann am Sonntag und am Mittwoch besichtigt werden. Jeweils um 17.00 Uhr findet eine Führung durch die Bildergalerie von Karl von Blaas, die romantische Burgkapelle, die St. Leonhartskapelle und die Richterstube statt. Auch werden die Ausstellungen von Landwirtschaftlichen Geräten und der Justiz sowie das Skimuseum während der Führung besichtigt. Der Preis für die Führung von 1,5 Stunden beträgt Euro 5,00 pro Person. Für Kindern bis zu 14 Jahren und in Begleitung der Eltern ist der Eintritt kostenlos.

Sehenswürdigkeiten im Vinschgau – Kloster Marienberg

Marienberg

Keine Region Europas ist so reich an Burgen und Schlössern, wie das an der Alpensüdseite liegende Südtirol! Und vor allem der Vinschgau bietet eine Vielzahl von historischen Bauten und Sehenswürdigkeiten!

.

Das Kloster Marienberg

.

Beeindruckend überragt die Benediktinerabtei Marienberg bei Burgeis, oberhalb von Mals, die Obervinschger Talebene. Einst war Kloster Marienberg eine Stiftung der Edlen von Tarasp aus dem 12. Jhr, doch bereits im 16. Jahrhundert sollte die Abtei aufgelöst werden, nur dem Papst und der Tiroler Landesregierung ist es zu verdanken, dass dies aus politischen, aber natürlich auch aus religiösen Gründen, verhindert werden konnte. Seine Blütezeit erlebte Kloster Marienberg im 17. Jahrhundert unter der Leitung des deutschen Abtes Matthias Lang. In dieser Zeit stieg die Anzahl der Mönche rasant an, und es konnte daraufhin im Jahre 1724 in der Kurstadt Meran das humanistische Gymnasium gegründet werden, diesem wurde schon bald ein Knabenkonvikt angeschlossen. 1807 wurde die Abtei von der Bayerischen Regierung aufgehoben, daraufhin wurde das gesamte Kloster, die Kirche und die Bibliothek geplündert und vinschgau-marienbergdie Mönche vertrieben. Auch musste das Gymnasium in Meran seine Tore schließen. Jedoch kurze Zeit später, im Jahre 1816, konnte das Kloster Marienberg auf Wunsch von Kaiser Franz I. wieder hergestellt werden.

.

Auch das Meraner Gymnasium konnte sich über neuen Aufschwung freuen und wurde im 19. Jhr. zu einem Bildungszentrum ersten Ranges. Die Freude währte nur kurz, denn schon 1928, also 100 Jahre später, wurde es aus politischen Gründen wieder geschlossen. In den Nachkriegsjahren beherbergte das Kloster Marienberg selbst ein Privatgymnasium mit 5 Klassen (von 1946 bis 1986).  Im Jahre 2007 wurde im Kloster-Erdgeschoss ein Museum errichtet, welches einen beeindruckenden Einblick in das Leben der Mönche gibt. Diverse Ausstellungsstücke erzählen vom Leben hinter den Klostermauern und berichten von der 900 Jahre alten Geschichte der Abtei. Die bekannten romanischen Fresken der Krypta werden auf einer Filmleinwand gezeigt. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt € 5,00 und der Eintritt für Kinder bis 14 Jahren ist kostenlos.

.

Geöffnet ist das Museum vom 15.03.2013 – 31.10.2013, jeweils von Montag bis Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr und dann wieder vom 27.12.2013  – 05.01.2014, jeweils von Montag bis Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Bildquelle:  Optimaclicks Ltd:

60 Jahre Seestauung – Gedenkfeier am 24. Oktober 2010 in Graun

Im Jahre 1949/50 wurden die Dörfer Graun und Reschen im
Obervinschgau Opfer eines rücksichtslosen
Stauprojektes. Dort wo sich
heute der bekannte
Reschensee ausbreitet, befand sich einst das
malerische
Dorf Graun.


Das Gasthaus „Traube“ (Reinhartl) im alten Dorf Graun.


Da heuer 60 Jahre seit der Seetauung vergangen sind, organisiert die Gemeinde Graun in Zusammenarbeit mit dem Museum Vinschgauer Oberland eine Gedenkfeier zur Seestauung.

Diese findet am 24. Oktober 2010 in Graun statt.


Am 26. Oktober 2010 gestaltet die Grundschule Graun im Rahmen der Aktionstage einen Abend zur Seestauung.



Weiterlesen

Konzert der Musikkapelle Reschen auf der Sonnenterrasse unseres Hotels

Am 10. September findet auf der Sonnenterrasse des Hotel Traube Posts das jährliche Konzert der Musikkpapelle Reschen statt. Die Musikkapelle  spielt für unsere Hausgäste, sowie für alle anderen interessierten Zuhörer um 20.30 Uhr auf.

Das Hotel Traube Post Team wünscht allen Zuhörern gute Unterhaltung.


Hier einige Fotos des Konzerts des lezten Jahres.



Wiedergründung der Schützenkompanie „Feldpater Fructuos Padöller“ Graun mit Stolz gemeistert!

In Graun fand am vergangenen Wochenende (07./08. August 2010) das Gründungsfest der Schützenkompanie „Feldpater Fructuos Padöller“ Graun statt. Es ist heuer seit mehrjähriger intensiver Aufbauarbeit gelungen, im oberen Vinschgau wieder eine Schützenkompanie zu gründen.




Weiterlesen

Südtiroler Ritterspiele 2010

Schluderns bietet auch heuer wieder die ideale Kulisse für die Südtiroler Ritterspiele. Im geschichtsträchtigen Ambiente von Churburg, Burgruine Lichtenberg, Fürstenburg und Kloster Marienberg halten vom 20. bis 22. August 2010 spektakuläre Schaukämpfe die Zuschauer in Atem. Das umfangreichste Programm im Alpenraum.

Stolze Ritter nehmen ihre Gegner ins Visier. Auf ihren schmucken Pferden preschen sie in den Kampf, Lanzen bersten, Harnische scheppern, die edlen Herren küren ihren Sieger. Römische Streitwagen rasen um die Wette, die Menge jubelte und staunte über allerlei Exotisches und Kurioses.

ROGRAMM-HÖHEPUNKTE

Weiterlesen

GRÜNDUNGSFEST der Schützenkompanie Graun

Am 7. und 8. August 2010 feiert die neu gegründete Schützenkompanie „Feldpater Fructuos Padöller Graun“ ihr Gründungsfest am historischen Kirchturm in Graun am Reschensee.

Festprogramm:
Weiterlesen