Archiv für den Monat: Januar 2014

Der Feuersteig Vetzan – Schlanders lässt sich auch im Winter erwandern

Winterwanderung

In vielen Alpenregionen dauert die Wandersaison nur ein paar Monate lang. Bei uns in Südtirol ist das anders. Mediterrane Strömungen beeinflussen unser Wetter. Im Vinschgau scheint oft die Sonne und es regnet seltener als anderswo. Dieses milde Klima ermöglicht wunderschöne Winterwanderungen. Eine der schönsten Routen in der kühleren Jahreszeit ist der Feuersteig Vetzan – Schlanders.

.

Wir vom Hotel Traube Post empfehlen, den Vinschger Hauptort Schlanders als Ausgangspunkt der Wanderung zu wählen. Von Graun aus erreicht man Schlanders über die Staatsstraße (SS40). Die Fahrt dauert etwa 40 Minuten lang.

.

Der Feuersteig Vetzan – Schlanders: eine Steppe mitten in den Alpen

.

Vom Ortszentrum aus nehmen die Wanderer den Weg in Angriff. Der Feuersteig führt an der Flanke des Vinschger Sonnenbergs entlang nach Vetzan. Was den Wanderern bestimmt auffallen wird, ist die steppenartige Vegetation, die diese Bergregion dem pict0055milden Klima verdankt. Der Sonnenberg bleibt im Winter in der Regel schneefrei. Bei einer Winterwanderung am Feuersteig Vetzan – Schlanders kommt man daher problemlos voran.

.

Während sich die Wanderer Schritt für Schritt der kleinen Ortschaft Vetzan nähern, genießen sie den Ausblick auf die umliegenden Dreitausender. Zu sehen sind etwa das Hasenöhrl (3257 m) und die Laaser Spitze (3305 m). Nach etwa einer Stunde erreichen die Wanderer Vetzan. Wer sich dort Zeit für eine Rast nimmt, kann die dem heiligen Nikolaus von Myra geweihte Kirche aus dem 13. Jahrhundert besichtigen.

.
Für den Rückweg wählt man die bereits bekannte Route. Eine Winterwanderung am Feuersteig Vetzan – Schlanders dauert daher insgesamt rund zwei Stunden lang (reine Gehzeit). Wir vom Wanderhotel Traube Post wünschen eine erholsame Zeit am Vinschger Sonnenberg.