Archiv für den Monat: Juli 2013

Ein Wandertipp für Genießer: die Waalwege

Waalwege Vinschgau

Keine Frage: Bei einem Wanderurlaub im Vinschgau kommt man hoch hinaus. In den umliegenden Bergen laden spektakuläre Routen dazu ein, von sportlichen Wanderern erkundet zu werden. Wer es lieber gemütlich angeht, findet in der Umgebung unseres Wanderhotels ebenso eine Vielzahl an Möglichkeiten, zum Beispiel die wunderschönen Waalwege.

.

Es handelt sich um historische Pfade. Weil es im Vinschgau relativ wenig regnet, errichteten die Bauern schon vor vielen Jahrhunderten Bewässerungskanäle, um ihre Ernte zu sichern. Diese Kanäle (Waale) gibt es natürlich immer noch. Heutzutage ziehen sie sich neben idyllischen Wanderwegen durch die Landschaft und sind zur touristischen Attraktion geworden, denn sie sind flach und für gemütliche Wanderungen mit der ganzen Familie bestens geeignet.

.

Ein besonders schöner Waalweg: der Sonnensteig von Burgeis nach Spondinig

.

Bei einem Spaziergang auf einem Waalweg geht es nicht darum, einen Gipfel zu stürmen. Wanderer halten immer wieder inne, um den grandiosen Fernblick zu genießen. Am schönsten sind Waalwanderungen im Frühjahr und im Herbst, prinzipiell sind die Waalwege VinschgauWege aber zu jeder Jahreszeit begehbar. Die Vinschgauer Waalwege sind zwischen 1,5 und 12 Kilometer lang. Sehr beliebt ist der Sonnensteig. Der Startpunkt in Burgeis ist vom Hotel Traube Post aus schnell erreicht. Mit dem Auto fährt man nach Burgeis nur rund zehn Minuten. Auch ein Linienbus verkehrt auf dieser Strecke.

.
Der Weg führt zunächst von Burgeis zum Kloster Marienberg, danach folgen die Wanderer und Spaziergänger dem Oberwaal nach Mals. Weiter geht es oberhalb von Tartsch Richtung Schluderns. Den Zielort Spondinig erreicht man bei gemütlichem Tempo nach etwa fünf bis sechs Stunden. An mehreren Stellen besteht die Möglichkeit, die Wanderung abzubrechen und mit Bahn und Bus den Rückweg zum Ausgangpunkt oder direkt zum Hotel Traube Post anzutreten. Langweilig wird das Wandern bestimmt nicht, denn man quert historische Ausgrabungen aus der Bronzeund Eisenzeit. Am Wegesrand erblickt man außerdem Skulpturen aus der örtlichen Sagenwelt und Schautafeln, die über die Waale sowie Tier- und Pflanzenwelt der Umgebung informieren.

Bildquelle:  Optimaclicks Ltd.

Eine grandiose Wandertour – Der Vinschger Höhenweg

Vinschger Höhenweg Hotel Traube Post

Dass der Vinschgau ein beliebtes Urlaubsziel für den Wanderfreund ist, das ist nichts Neues mehr. Viele entspannende und interessante Touren gibt es zu entdecken. Für den geübten und konditionsstarken Berggeher empfiehlt sich der Vinschger Höhenweg.

.

Vinschger Höhenweg – Routenbeschreibung

Der Vinschger Höhenweg führt von Staben im unteren Vinschgau bis nach Reschen. Der gesamte Streckenverlauf ist insgesamt 108 Kilometer lang und in sechs Tagesetappen zu schaffen. Beim DSC_6497Aufstieg ist eine Höhenleistung von gut 5.500 Metern, beim Abstieg eine von rund 4.500 Metern zu bewältigen. Die Strecke führt über teils vorhandene, teils neu angelegte Fußwege. Oftmals werden auch sogenannte Waalwege (alte Bewässerungspfade) begangen. Wer nicht die komplette Strecke wandern möchte, kann über Zustiege den Höhenweg von verschiedenen Ortschaften aus erreichen. Angemerkt sei, dass die Strecke als schwieriger Bergweg klassifiziert ist. Angemessenes Schuhwerk und Ausrüstung ist erforderlich, Kondition, Trittsicherheit und ein wenig Bergerfahrung sollte vorhanden sein.

.

Belohnt wird der Wanderer mit den Eindrücken einer grandiosen Bergwelt und einer fast unberührten Natur. Es geht über zerklüftete Pfade, IMG_6907durch saftige Almwiesen mit einer blütenprächtigen Vegetation und immer wieder vorbei an atemberaubenden Bergsichten. Unterwegs besteht mehrfach die Möglichkeit einer Rast, da entlang des Vinschger Höhenweges viele urige Gasthöfe zur Einkehr einladen. Der Vinschger Höhenweg bietet in jeder Tagesetappe neue, spannende und atemberaubende Erlebnisse.

.

Einige Punkte sollten beachtet werden:

– Die Strecke gilt als anspruchsvoll, Erfahrung sollte vorhanden sein.

– Der aktuelle Wetterbericht sollte unbedingt beachtet werden!

– Nur den Markierungen folgen, nicht von der Strecke abweichen (Gefahr des Versteigens!)

– Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung ist sicherheitshalber mitzuführen.

– gutes Kartenmaterial von Vorteil und die Etappen gut planen.

.